Weitere Infos hier!

Liturgie light: Ernesto Cardenal

Foto: Ecupres

In den Augen aller Menschen
wohnt ein unstillbares Begehren.
In den Pupillen der Menschen aller Rassen,
in den Blicken der Kinder und Greise,
der Mütter und liebenden Frauen,
in den Augen des Polizisten und des Angestellten,
des Abenteurers und des Mörders,
der Revolutionärs und des Diktators
und in denen des Heiligen:
in allen wohnt der gleiche Funke unstillbaren Verlangens,
das gleiche heimliche Feuer,
der gleiche unendliche Durst nach Glück und Freude
und Besitz ohne Ende.
Dieser Durst, den alle Menschen spüren,
ist die Liebe zu Gott.
Gott ist die Heimat aller Menschen.
Er ist unsere einzige Sehnsucht.
Gott ist im Innersten aller Kreaturen verborgen
und ruft uns.

Ernesto Cardenal

Am Sonntag ist er im Alter von 95 Jahren verstorben.
Seine Texte und Taten haben viele von uns beeindruckt und berührt.
Er möge in Frieden ruhen.